Langer gewinnt den nächsten Titel, Kaymer bringt sich ins Ryder Cup-Gespräch

der Belgier Thomas Pieters ist momentan in bestechender Form: Nach einem 4. Platz bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro und dem 2. Rang vergangene Woche in Tschechien, feiert der 24-Jährige nun seinen dritten European Tour-Sieg. Bei der Made in Denmark behält er auf dem letzten Loch die Nerven, als er zum Birdie und damit auch zum Sieg einputtet. Mit dem Triumph im Himmerland Golf & Spa Resort dürfte Pieters zudem auf der Captain’s Picks-Liste von Ryder Cup-Kapitän Darren Clarke ganz nach oben gerutscht sein…
Die Chancen von Martin Kaymer auf einen Platz im Europäischen Ryder Cup-Team sind ebenfalls gestiegen. Der Mettmanner gibt in Dänemark alles, bleibt am Ende elf Schläge unter Par und wird damit geteilter Sechster.

Ob Kaymer beim Ryder Cup in Hazeltine dabei sein wird, liegt nun in Clarkes Händen. Ganz sicher mit dabei ist hingegen Patrick Reed. Der 26-Jährige gewinnt das erste FedExCup-Playoff-Turnier, The Barclays, und sichert sich damit einen festen Platz im U.S.-Team.
Lange Zeit hatte es nach einem Sieg von Rickie Fowler ausgesehen. Der Sonnyboy rutscht durch eine 74er-Finalrunde (+3) jedoch auf den T7. Platz ab. Nun muss er hoffen, dass er einer der vier Captain’s Picks wird, die U.S.-Kapitän Davis Love III auswählt.
Als 59ter der FedExCup-Rangliste war auch Alex Cejka eigentlich für die The Barclays gemeldet. Doch der Deutsche musste seinen Turnierstart wegen eines eingeklemmten Nervs im Nacken absagen.

Topfit ist derweil Bernhard Langer. Er feiert einen Tag nach seinem 59. Geburtstag den 29. Triumph auf der PGA Tour Champions. Durch ein Birdie auf dem ersten Extraloch bezwingt er seine beiden Playoff-Kontrahenten Kevin Sutherland und Woody Austin.

Ähnliche Beiträge