Golf Emotion Europafinale in Valle del Este 17. bis 24 . Januar 2016

GE Europafinale Gruppenfoto 700px

Das Europafinale der Golf Emotion ist der Höhepunkt der über die Golfsaison gespielten Turniere. Aber es heißt kein Europafinale ohne Deutschlandfinale.
Die Teilnehmer mussten  sich über eines der drei Deutschlandfinale im Sport-& Golfresort Gut Wissmannshof in der Nähe von Kassel, im Royal St. Barbara’s Golf Club in Dortmund oder im Golfclub Hardenberg in der Nähe von Göttingen qualifizieren um einen der gefragten Voucher für das Europafinale zu ergattern. Der ursprünglich geplante Finalort Gloria Golf Hotel in Belek, Türkei wurde aus Sicherheitsgründen verlegt. Kurzfristig ist das Golfresort in Valle Del Este, Vera, Almería, Spanien eingesprungen. Eine gute Entscheidung. Natürlich konnte man die Spots für das Finale auch käuflich erwerben. So kam es auch, dass sich sogar ein Radfahrer zu uns gesellte.

GE Europafinale Radfahrer 700px

In  großer Vorfreude auf das Finale reisten ein großer Teil der Teilnehmer bereits am Samstag Abend nach Düsseldorf, dem Abflughafen, um den Vorabend Check in zu nutzen und im Restaurant „An der Pönt das eine oder andere Altbier zu genießen und die Finalwoche einzuläuten.

Pünktlich am nächsten Tag um 8:35 Uhr startete der Flieger vom Düsseldorf Airport nach Alicante. Mit an Bord das fünfköpfige Organisations- und Helferteam bestehend aus Tom Lichte (Fotograf), Dago Leukefeld (Trainingsspezialist), Peter Gratzfeld (der Mann für alle Fälle), Holger Gartz (Organisation) und Dr. Ulrike Gartz (Organisation und „Cheef Referee“), sowie 31 der 40 Teilnehmer.

GE Europafinale Gepäck 700px

In  Alicante angekommen wartete nicht nur der Shuttle Bus des Golf Resorts, sondern auch die „Berliner“, die schon früher angekommen waren und auf uns gewartet hatten. Beim Stop an der ersten Raststätte wurden die sehnsüchtig erwarteten Getränke aufgenommen, die während der zweistündigen Fahrt genossen wurden. Ein Regelquiz mit tollen Preisen, Golfbälle der Serien-Sponsoren Wilson und Taylormade Adidas, verkürzten die Fahrzeit auf eine gefühlte Stunde.

Während kurz nach dem Einchecken im Hotel die ersten Teilnehmer schon auf dem Puttinggrün und der Drivingrange direkt hinter dem Hotel zu finden waren, um sich auf die Proberunde gebührend vorzubereiten, verweilten die anderen wegen der Klimaumstellung auf der danebenliegenden Sonnenterasse. Hier konnten sie die Sonne, die uns während des gesamten Finales begleitete, schon einmal ausgiebig genießen und ihre Konkurrenten beobachten.

GE Europafinale Driving Range 700px

Am Montag stand ein 2er-Texas-Scramble zum Warmspielen auf dem Programm. Dies ist bei einem Platz, den man nicht kennt eine sehr gute Spielform, um ihn kennen zu lernen. Allen Wünschen des Zusammenspiels wurde hier Rechnung getragen. Nach 9 Loch der Proberunde sollten sich dann die Teilnehmer für die Turnierform im Finale entscheiden. Das Finale wurde als 2er Texas Scramble und als Einzel Stableford mit einer 2-tägigen Eclecticwertung gespielt.

GE Europafinale Golfplatz 700px     GE Europafinale Golfplatz8 700px     GE Europafinale Golfplatz3 700px

Schnell stellte sich bei der Proberunde heraus, dass 90% der Teilnehmer gerne und mit Freude den 2er Texas Scramble wählten. Valle del Este ist ein Platz mit großen Herausforderungen und teilweise spektakulären Golfbahnen, die man einfach besser zu zweit bewältigen kann. Auf den zweiten 9 konnte jetzt das eine oder andere nochmal ausprobiert und neue Pärchen für das Finale gefunden werden.

Ganze 4 wagemutige Golfer stellten sich der Herausforderung des Einzelspiels.

GE Europafinale Einzelspieler
Patrick Heavey, Andreas Meissner, Jörg Bieshaar und Thomas Lange

Beim Abendessen um 19:30 Uhr gab es dann die Startaufstellung für das Finale. Alle Teilnehmer waren immer bestens informiert und konnten aber auch Tag und Nacht im Hauptquartier Zi 226 ihre Fragen loswerden.

Nun am Dienstag das Finale erster Tag. Die Einzelspieler vorab. Die anderen Spielgruppen nach Vorgabe hinterher. Um 8.39 Uhr am Dienstag ging es dann los. Bei sonnigem Wetter hatten alle Teilnehmer viel Spaß auf der Runde. Auf dem Par 3 Loch, der 12,  gab es für das Treffen des Grüns drei Bälle, die man sich vom Golfball-Olivenbaum pflücken musste.

GE Europafinale Ballbaum 700px

Auch die längsten Schläge wurden belohnt mit dem Longest Drive.
Der Finaltag 1 dauerte für DAGO und BÄRLI noch etwas länger. Die Künstler für den Gala-Abend in landen in Malaga. Also 20:15 Uhr rein ins Auto und auf zum Flughafen. Nach guten 3 Stunde erreichten wir pünktlich den Flughafen. Nach kurzer Wartezeit und in freudiger Erwartung gleich im Hotel zu sein, kamen unsere außergewöhnlichen Künstler zum Ausgang. Katharina Berenova  eine der weltbesten Sopranistinnen, Mariko Onishi eine begnadete Pianistin und Claus Durstewitz der lyrische Tenor mit der gewaltigen Stimme.

„ Wann sind wir im Hotel“ war eine der ersten Fragen, denn Sie waren ja jetzt schon 13 Stunden unterwegs. Die Antwort „Nur noch 3 Stunden“ wurde mit Humor genommen. Ein bisschen Empfangssekt für die Damen und ein Bier für Claus ließ erst gar keine schlechte Stimmung aufkommen. Begeistert plauderten Sie über das, was Sie für den Galaabend einstudiert haben. Schon nach einer halben Stunde waren die Damen in Schlaf gefallen und wir planten mit Claus, den Ablauf. 3:00 Uhr Ankunft im Hotel.  So endete für uns der Tag nach 21 Stunden und für unsere Künstler eine insgesamt 16 stündige Anfahrt. Orginalton Mariko: „ In der Zeit schaffe ich es auch nach Japan“. Ab ins Bett um 7:30 Uhr ging es ja weiter.

Zum Finale zweiter Tag. Die Teilnehmer starteten nun nach den Ergebnissen des ersten Tages, so dass die direkten Konkurrenten in einer Spielgruppe waren. Taktisches Spiel war angesagt, da die Eclecticwertung zählt. Sich gut zum Tag vorher ergänzen, das ist die Devise und das schaffte am besten im Einzel Patrick Heavey aus dem Golfclub Weselerwald mit 44 Punkten vor Andreas Meissner aus dem Golfclub Oberaula mit 38 Punkten. Der Bruttosieg ging an Jörg Bieshaar mit 31 Bruttopunkten aus dem Sport- & Golfresort Gut Wissmannshof.Im 2er Texas Scramble gewannen Stefan Lieb aus Regensburg und Klaus Tippelt aus dem Golfclub Zierenberg Gut Escheberg mit 56,2 Nettoschlägen  vor Klaus Richter und Iris Merker aus dem Golfclub Braunfels mit 58,2. Noch eine kleine Stärkung auf der sonnigen Terrasse und dann fertigmachen zum großen Showdown, dem Galaabend.

GE Europafinale Künstler 700px                   GE Europafinale Essen Galaabend 700px                  GE Europafinale Sieger 700px
Jörg Bieshaar, Klaus Tippelt, Holger Gartz, Stefan Lieb und Patrick Heavey

Begrüßt durch die Künstler mit dem Trinklied aus La Traviata und leckerem Fingerfood konnten sich alle schon auf die Höhepunkte des Abends einstimmen. Hervorragende Künstler, die zuerst für Ohrenschmaus und dann für wahre Beifallsstürme sorgten, gutes Essen und eine ausgiebige Siegerehrung, denn es wurden alle Mitspieler geehrt. Nachdem die letzte Zugabe verklungen war, versammelte man sich noch an der Bar, um die Sieger zu feiern.

 

Einem Ruhetag, den die meisten zum Golfspielen nutzten, folgten noch ein Spielgruppenwunschtag und eine kleines Abschiedsturnier. Am Samstagabend erfreuten uns die Künstler noch mit einem kleinen Konzert. Eingeladen war auch Karen, die eine Sportsbar neben dem Hotel betreibt. Diese wurde einigen Nachtschwärmern zur zweiten Heimat. Karen überreichten wir einen von allen Mitreisenden signierten Pullover der Golf Emotion, der bestimmt in der Bar einen schönen Platz finden wird.

GE Europafinale Karen Pullover 700px

Am Sonntag ging es dann etwas erschöpft wieder zurück nach Düsseldorf.

 

Ähnliche Beiträge


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/452774_34123/webseiten/golfseite/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399